Referenzen

Maschinenbau

SPIELERISCH ZUR DIGITALEN TRANSFORMATION

Mit einem fast spielerischen Ansatz hat Infront KSB geholfen, sich dem Thema Digitalisierung und möglichen Konsequenzen zu nähern. Das hat dazu geführt, dass wir innerhalb kürzester Zeit digitale Themen (Geschäftsmodelle) in einer Lab-Umgebung entwickelt und getestet und dabei methodische Kompetenz aufgebaut haben. Bei der Rekrutierung junger Team-Mitglieder mit „zeitgemäßen skills“ war Infront ebenfalls sehr hilfreich. Heute ist die Digitalisierung eines unserer Hauptthemenfelder, das wir mit Hilfe von Infront übergreifend organisiert haben. Know-how, Pragmatismus und die Möglichkeit, Ansätze mit einem kompetenten Team zu strukturieren und zu challengen, zeichnen Infront aus.

Stefan Reutter

(Leiter Strategie, KSB AG)

Pharma

Der richtige Partner für Neuland

In einem kleinen, schlagkräftigen Team haben wir gemeinsam mit Infront innerhalb weniger Wochen die PHOENIX Innovationstage konzipiert und umgesetzt. Wesentlicher Erfolgsfaktor waren die Methoden, Tools und inhaltlichen Impulse „von außen“, die Infront mitgebracht und passgenau auf unsere Anforderungen adaptiert hat. Beeindruckt hat uns dabei vor allem die Professionalität, mit der sich das Infront-Team in unser komplexes Geschäftsmodell und Marktumfeld eingearbeitet hat. Gemeinsam ist es uns gelungen, durch eine stringente und trotzdem flexible Moderation sowie die Reduktion auf das Wesentliche eine fokussierte Diskussion im Workshop zu ermöglichen. Wir haben die Zusammenarbeit mit Infront jederzeit als professionell und gleichzeitig kollegial empfunden – Infront war der richtige Partner, um gemeinsam mit uns zielgerichtet Neuland zu betreten!

Dr. Tobias Bucher

Head of Business Innovation, Phoenix group

Industrie

Neue Impulse hinsichtlich Digitalisierung

»Infront hat es geschafft, unserem Geschäft neue Impulse hinsichtlich Digitalisierung zu geben – mit dem Mut, branchenfremde Sichten einzubringen, aber auch mit der Fähigkeit, die Mechanismen in einem technisch geprägten Geschäft aufzugreifen und in Neues zu übersetzen! Das Team von Infront überzeugte durch passende Vorbereitung, unprätentiöse aber zielgerichtete Durchführung und solide Nacharbeit unserer beiden Workshoptage. Ich habe gerne mit Infront zusammengearbeitet und bin vom positiven Impact auf mein Geschäft überzeugt!«

Karlheinz Kaul

(Geschäftsführer, Siemens AG, Digital Factory CP)

Energie

Funktionierendes Innovationlabor

»Das Team von Infront hat es geschafft, gemeinsam mit eprimo Mitarbeitern innerhalb weniger Wochen ein funktionierendes Innovationslabor auf Basis des Design-Thinking Ansatzes aufzubauen. Während der schnellen Entwicklung innovativer Ideen sowie des zeitnahen Tests von Prototypen, wurden gleichzeitig eprimo Mitarbeiter in Themen und Methoden geschult. Neben Methodenkompetenz und pragmatischer Aufbaufähigkeit haben insbesondere das Kommunikationstalent und die Integrationsfähigkeit der Berater dazu beigetragen, dass sich das Labor außerhalb des Alltaggeschäfts entfalten konnte und dennoch von unseren Mitarbeitern angenommen wurde sowie aktiv genutzt wird. Mehrere konkret nutzbare Ergebnisse sowie getestete Prototypen waren bereits drei Monate nach der Aufbauphase verfügbar.«

Frank Höttemann

(Leiter Markenstrategie, Produkt- und Servicemanagement, eprimo GmbH)

Telekommunikation

Neue Blickwinkel

»Tiefes Branchenwissen, große persönliche Einsatzbereitschaft, hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein. Großer Erfahrungsschatz gepaart mit der Leidenschaft, Probleme auch aus neuen Blickwinkeln zu betrachten. Gutes methodisches Wissen und der Wille, Konzepte auch erfolgreich in der Praxis umzusetzen. So setzt sich das Infront Team wohltuend für mich ab und hilft, nicht die erstbeste, sondern die passende Lösung zu suchen.«

Dr. Andreas Gregori

(Ehemalig Bereichsleiter Marketing Consumer, Vodafone Deutschland, CMO E-Plus Gruppe, CCO Sunrise Communications, Schweiz)

Medien

Aktive Mitgestalter

»Ich habe sowohl in meiner Zeit bei E-Plus als auch bei Bertelsmann immer auf Infront zurückgegriffen, wenn es darum ging, eine strategische Maßnahme nicht nur zu entwickeln, sondern diese auch umzusetzen. An der Stelle, an der zahlreiche Initiativen mangels operativer Exekution scheitern und viele andere Beratungen lange beim nächsten Kunden sind, gestaltet Infront diese kritische erfolgreiche Phase mit – und zwar als Teil des internen Management-Teams und nicht als »Berater von außen«.«

Steffen Böning

(Ehemalig Direktor Strategic Business Development E-Plus Gruppe, Geschäftsführer Vertrieb und Strategie inmediaONE – a Bertelsmann Company)

IT-Services

Kreativ und pragmatisch

»Wir haben mit Infront bei der Strategieentwicklung/
–umsetzung sowie einer Vielzahl operativer Prozess- und Optimierungsthemen zusammengearbeitet. Uns begeistern nach wie vor die Verbindung aus kreativen Lösungen und pragmatischer Umsetzung, die Verbindlichkeit in Wort und Tat, sowie der stets partnerschaftliche Umgang. Es macht Spaß, mit Infront zusammen zu arbeiten und – am Ende das Wichtigste – den Erfolg der Freudenberg IT zu steigern.«

Dr. Sebastian Weiß

(CFO der Freudenberg IT)

Software

Sehr Wertvoll

»Einer der großen Mehrwerte von Infront ist die Fähigkeit, strategische Veränderungsprozesse herbeizuführen und dabei Konzern-Organisationen zu verstehen. Durch die konsequente Einbeziehung interner Teams haben diese die Projektergebnisse nach Ausstieg von Infront gut weiterführen können. Diese Kombination von gezielter Intervention und Nachhaltigkeit haben die Projekte mit Infront für mich wertvoll gemacht.«

Prof. Dr. Ralf E. Strauß

(Professor für E-Business an der HSBA, Hamburg School of Business Administration, ehemaliger Chief Marketing Officer SAP Deutschland & Zentraleuropa)

M&A

Nachhaltige Ergebnisse

»Commercial Due Diligence im IT-Mittelstand mit Infront: Die Mischung aus persönlicher Markterfahrung und strukturierter Analyse hat spontan begeistert, sachlich getroffen – und zum Erfolg geführt. Auch zwei Jahre später halten die Ergebnisse der Commercial Due Diligence.«

Dr. Mathias Turwitt

(Geschäftsführer Arcadia Unternehmens-Beteiligungen, Hamburg)

Angegeben sind berufliche Stationen, bei denen der Referenzgeber mit Infront gearbeitet hat.