Archiv

Wenn Digitalisierung menschelt

von Frank Deburba, Mai 2017

Die Digitale Transformation und die damit oft einhergehende Entwicklung von Lösungen aus einer strikten Kundenperspektive bieten Unternehmen eine große Chance, die Entfremdung vom Kunden durch die prozessuale und organisatorische Zerlegung der Vergangenheit zu heilen. Digitalisierung sollte als Chance für neue, bessere Prozesse verstanden werden, um Mitarbeiter wieder handlungsfähig zu machen und Kunden nicht nur zu gewinnen, sondern zufrieden zu halten.

Download des Artikels

Big-Data-Geschäftsmodelle – die drei Seiten der Medaille

von Joerg Heydecke (Infront), Dirk Hecker, Daniel Jeffrey Koch (Fraunhofer IAIS), Christoph Werkmeister (Freshfields Bruckhaus Deringer LLP)

Ein viel diskutierter Aspekt der Digitalisierung ist der Themenkomplex ‚Big Data‘ – bis hin zur These: „Daten sind das neue Öl“, also wichtigster Rohstoff des digitalen Zeitalters. Dennoch fehlt vielen Unternehmen ein grundlegendes Verständnis, wie ‚Big Data‘ ihre Märkte verändert und welche strategischen Antworten bzw. Optionen sich dadurch konkret bieten. Denn aus dem Rohstoff „Daten“ wird erst durch passende, wertschöpfende Anwendungsgebiete ein potentieller Schatz.
Zur Adressierung der Chancen und Risiken von „Big Data“ aus den wichtigsten Perspektiven Strategie/Geschäftsmodell, Technik/Daten/Analytics sowie rechtliche Aspekte hat Infront in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IAIS und den Rechtsanwälten von Freshfields Bruckhaus Deringer einen integrierten Ansatz entwickelt. Das Konzept dieses „Digital Challenger Day“ hilft Unternehmen, das komplexe Thema komprimiert und Top-Management tauglich zu durchdringen.

Download des Artikels

Stillstand im Service?
Verpasst die Industrie den Anschluss an die „Smart Service Welt“?

von Thomas Sindemann, Juni 2015

Megatrends wie Industrie 4.0 bewegen den Maschinen- und Anlagenbau aus Deutschland und der Schweiz nicht erst seit heute. Eine aktuelle Studie von Infront und dem DZG (Deutsches Zentrum für Geschäftsaufbau) zeigt jedoch auf, dass im Servicebereich der Hersteller häufig noch „business as usual“ herrscht, denn echte „Smart Services“ haben sich bisher nicht breitflächig durchgesetzt.
Thomas Sindemann bringt die Analyseergebnisse auf den Punkt und macht Mut für innovative Servicekonzepte, die Wettbewerbsvorteile für Hersteller versprechen.

Download des Artikels

Bundesweite Studie mit dem Wirtschaftsmagazin Capital: Die digitale Transformation in deutschen Kernindustrien

von Frank Deburba und Robert E. Neurohr, März 2015

Starke digitale Trends sind vor mehr als 20 Jahren im Silicon Valley entstanden und rollen seither wie Schockwellen kreativer Zerstörung von Branche zu Branche. Diese Schockwellen haben zahlreiche Industrien fundamental verändert, etablierte Unternehmen gestürzt und Herausforderern den Weg an die Branchenspitze gebahnt.
Die Studie und der korrespondierende Artikel in der Capital beschäftigen sich mit der Frage, ob diese Schockwellen in den deutschen Kernindustrien angekommen sind. Falls ja: Wie gehen die einzelnen Branchen damit um?
Diese Studie bildet die Grundlage für ein Schwerpunktthema „Digitalisierung“ in der Capital Ausgabe 04/2015.

Download der Studie

Drei-Stufen-Vorgehen: Versteckte Schätze orten, bergen und sichern

von Thomas Sindemann, November 2014

Empirische Untersuchungen zeigen auf, dass Technologie-Services-­Unternehmen dazu neigen, bis zu fünf Prozentpunkte Gewinnspanne durch ungenutzte Umsatzpotenziale im eigenen Kundenstamm zu verlieren. Wir zeigen Ihnen auf, wie Sie mit Hilfe unseres Vorgehens diese verborgenen Schätze effektiv und effizient orten, bergen und sichern können.
Dieser Artikel ist im Rahmen der TSIA Expert Alliance Partnerschaft veröffentlicht worden.

Download des Artikels

Der Vier-Stufen-Ansatz zur erfolgreichen globalen Go-to-Market Strategie

von Thomas Sindemann, Oktober 2014

Wir zeigen Ihnen an einem Fallbeispiel auf, wie durch die Nutzung eines innovativen und klar strukturierten 4-Stufen-Ansatzes typische Herausforderungen bei der Einführung einer globalen Go-to-Market-Strategie überwunden werden können.
Dieser Artikel ist im Rahmen der TSIA Expert Alliance Partnerschaft veröffentlicht worden.

Download des Artikels